Wednesday 21. October 2020

Online-Zustimmung zu „Fakten helfen!“ möglich

aktion leben ruft dazu auf, „Fakten helfen!“ online zuzustimmen. Dies ist ab sofort auf der Website des Parlaments möglich, nachdem der unabhängige Verein seine parlamentarische Bürgerinitiative am 23. September 2020 in das Parlament eingebracht hat. Bislang forderten 57.113 Unterzeichnende eine anonymisierte Erhebung von Zahlen und Motiven zu Schwangerschaftsabbrüchen.

 

Über die aktion leben-Bürgerinitiative „Fakten helfen!“ konnte in der letzten Legislaturperiode im Gesundheitsausschuss nicht mehr entschieden werden. Sie wurde deshalb neu in das Parlament eingebracht und dem Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen zugewiesen. Dadurch ist es wieder möglich, „Fakten helfen!“ online zuzustimmen.

 

57.113 Menschen fordern eine Abbruch-Statistik
Mit „Fakten helfen!“ fordert aktion leben die Einführung einer anonymisierten Statistik über Schwangerschaftsabbrüche sowie eine regelmäßige wissenschaftliche Erforschung der Motive dafür, an der Frauen freiwillig mitwirken würden. Vor der aktuellen Möglichkeit zur Online-Zustimmung haben sich bereits 57.113 Personen  mit ihrer Unterschrift dafür ausgesprochen. „Diese große Zahl an Zustimmung zeigt, für wie wichtig die Österreicherinnen und Österreicher dieses Anliegen halten“, sagt Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin von aktion leben österreich.

 

Ungenaue Schätzungen über Schwangerschaftsabbrüche
Die Schätzungen der jährlich durchgeführten Schwangerschaftsabbrüche in Österreich reichen von 20.000 und 60.000. „Dieses Nichtwissen schadet Frauen. Nur durch regelmäßig erhobene Daten kann die Entwicklung langfristig beobachtet werden, sodass präventive Maßnahmen gesetzt werden können. Deshalb ist es wichtig, nochmals online zuzustimmen“, motiviert Kronthaler.

Seite drucken

aktion leben österreich
A-1150 Wien, Diefenbachgasse 5/5
T: +43.1.512 52 21 | F: +43.1.512 52 21-25 | E: info@aktionleben.at
Darstellung:
https://www.fakten-helfen.at/