Sonntag 24. September 2017

aktion leben: Äußerungen von BM Stöger zu Abbrüchen einseitig und zynisch

4. August 2014

„Der Vorstoß von Gesundheitsminister Alois Stöger, Abtreibungen in ganz Österreich in öffentlichen Krankenhäusern durchzuführen, ist heuchlerisch und einseitig“, erklärt Dr. Gertraude Steindl, Präsidentin der aktion leben österreich.

Verweigern von Abtreibungsstatistik: Feig und unsolidarisch!

4. Juli 2014

Mit der Bürgerinitiative „Fakten helfen!“ tritt  aktion leben für mehr Wissen über Schwangerschaftsabbrüche ein. Die von aktion leben erstellte Grafik zeigt: in ganz Europa sind Zahlen in diesem Bereich selbstverständlich. „Wegschauen bei Abtreibungsfrage ist feig und unsolidarisch“, erklärt Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin von aktion leben. „Die Politik muss endlich tätig werden.“

Prominente Frauen unterstützen „Fakten helfen!“

23. April 2014

Starke weibliche Unterstützung für die Bürgerinitiative „Fakten helfen!“ der aktion leben österreich: Mit Christine Marek, Martina Leibovici-Mühlberger und Hildegunde Piza sprechen sich drei prominente Frauen für die anonyme Erhebung von Zahlen und Erforschung von Motiven zu Schwangerschaftsabbrüchen aus.

Justizminister und Ärztekammer für „Fakten helfen“

8. April 2014

Prominente Unterstützung für die Bürgerinitiative „Fakten helfen“ der aktion leben. Sowohl die Medizin wie auch die Politik sind auf verlässliche Daten über Schwangerschaftsabbrüche angewiesen, betonen der Vizepräsident der Ärztekammer Dr. Karl Forstner und Justizminister Dr. Wolfgang Brandstetter in ihren Stellungnahmen.

Bürgerinitiative „Fakten helfen": aktion leben weist Anschuldigungen zurück

28. März 2014

„Unsere Forderung nach einer Statistik über Schwangerschaftsabbrüche und einer regelmäßigen wissenschaftlichen Erforschung der Motive stößt auf Kritik, die jeder Grundlage entbehrt“, stellt Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin der aktion leben österreich, in einer Aussendung klar.

aktion leben lud vor ihrer Fachtagung „Fakten helfen" zur Pressekonferenz

27. März 2014

ExpertInnen der Fachtagung standen Rede und Antwort zu den Forderungen der aktion leben-Bürgerinitative. Ziel von „Fakten helfen“ ist eine Statistik über Schwangerschaftsabbrüche sowie eine Erforschung der Motive dafür auch in Österreich zu erreichen.

aktion leben startete Bürgerinitiative für eine Statistik und Motivenerforschung über Schwangerschaftsabbrüche

27. März 2014

aktion leben stellt heute die österreichweite Parlamentarische Bürgerinitiative „Fakten helfen!“ vor. Der unabhängige Verein will erreichen, dass es auch in Österreich eine jährliche anonyme Erhebung von Zahlen zu Schwangerschaftsabbrüchen und eine regelmäßige Erforschung der Motive für Abbrüche gibt.

Seite drucken
aktion leben österreich
A-1150 Wien, Diefenbachgasse 5/5
T: +43.1.512 52 21 | F: +43.1.512 52 21-25 | E: info@aktionleben.at
Darstellung:
http://www.aktionleben.at/