Dienstag 13. November 2018

aktion leben reklamiert Abtreibungs-Statistik ins Ärztegesetz

8.11.2018

Heute endet die Begutachtungsfrist für das neue Ärztegesetz. aktion leben weist in ihrer Stellungnahme darauf hin, dass das Ärztegesetz um eine Meldepflicht für Schwangerschaftsabbrüche nach Schweizer Vorbild erweitert werden muss.

„Fakten helfen!“: Wieder dem Gesundheitsausschuss zugewiesen!

27.2.2018

Die Bürgerinitiative „Fakten helfen!“ der aktion leben wurde heute vom Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen erneut dem Gesundheitsausschuss zugewiesen. Mit ihr fordert der unabhängige Verein eine anonyme Statistik über Schwangerschaftsabbrüche sowie eine davon unabhängige wissenschaftliche Erforschung der Gründe dafür. „Dieses Ergebnis haben wir erhofft und sind froh darüber. Der Fachausschuss kann jetzt einen Gesetzesvorschlag erarbeiten, damit der Nationalrat darüber beraten und schließlich abstimmen kann“, erklärt Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin von aktion leben österreich.

Statistik über Schwangerschaftsabbrüche endlich einführen!

19.12.2017

Die Verankerung der Menschenwürde in der Verfassung und bessere Unterstützung schwangerer Frauen in Notlagen sind Vorhaben der neuen Regierung, die aktion leben österreich begrüßt. „Beides haben wir in stimmenstarken Bürgerinitiativen vor Jahren gefordert“, erklärt Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin der aktion leben österreich. „Wir mahnen allerdings weiterhin die Umsetzung unserer Bürgerinitiative ,Fakten helfen!‘ ein. Österreich braucht eine anonyme Statistik über Schwangerschaftsabbrüche und die wissenschaftliche Erforschung der Gründe dafür“, stellt Kronthaler klar.

 

Online-Zustimmung zu Abbruchs-Statistik wieder möglich

23.11.2017

Aufgrund der neuen Gesetzgebungsperiode kann die Parlamentarische Bürgerinitiative "Fakten helfen!" der aktion leben erneut online auf der Website des Parlaments unterzeichnet werden. Von der neuen Regierung erwartet der unabhängige Verein, dass sie die Bürgerinitiative sachgerecht, konstruktiv und frei von jedweder Ideologie behandelt.

Fahrplan für Bürgerinitiative „Fakten helfen!“

20.9.2017

„Fast 54.000 Menschen haben unsere Bürgerinitiative „Fakten helfen!“ unterschrieben. Zu Recht fragen sie, ob unsere Abgeordneten die Anliegen von BürgerInnen ernst nehmen“, betont Martina Kronthaler, Generalsekretärin der aktion leben österreich. Sie erläutert, was bisher mit der stimmenstärksten Bürgerinitiative seit 2011 geschah und wie es mit den Forderungen des Vereins nach einer anonymen Abbruch-Statistik und einer Motivenerhebung weitergeht.

Drei Fragen an die Politik

24.8.2017

Leihmutterschaft, Statistik über Abtreibungen, Schwangerenberatung: Zu diesen zukunftsweisenden Themen schickte aktion leben österreich eine Anfrage an die wahlwerbenden Parteien. „Die Wählerinnen und Wähler sollen wissen, wie sich die Parteien hier positionieren“, erklärt Martina Kronthaler, Generalsekretärin des unabhängigen Vereins.

Freies Spiel der Kräfte auch bei erfolgreichster Bürgerinitiative „Fakten helfen!“

30.6.2017

aktion leben appelliert an die Abgeordneten, die Forderung nach einer anonymen Statistik über Schwangerschaftsabbrüche vernünftig und fair zu behandeln. „Wie oft und warum sich Frauen für einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden, kann einem Land nicht egal sein“, sagt Martina Kronthaler, Generalsekretärin von aktion leben. „Die Blockadepolitik von SPÖ und Grünen gegenüber einer Datenerhebung zu Schwangerschaftsabbrüchen muss endlich überwunden werden!“

Seite drucken

aktion leben österreich
A-1150 Wien, Diefenbachgasse 5/5
T: +43.1.512 52 21 | F: +43.1.512 52 21-25 | E: info@aktionleben.at
Darstellung:
http://www.aktionleben.at/